Über mich

Verena 

 

Im September 1979 geboren, und im schönen Sauerland aufgewachsen, haben mich Hunde von Anfang an fasziniert. 

Mein Taschengeld investierte ich alsbald in Fachliteratur & Zeitschriften. Viele "haarige Freunde" wohnten in der Nachbarschaft und wurden regelmässig zum Spazieren abgeholt.

Im örtlichen Tierheim hatte ich schnell meine festen "Patenhunde", viele davon "Listenhunde" oder "Hunde mit diversen Defiziten". Auch Vorkontrollen von künftigen neuen Besitzern gehörten zu meiner ehrenamtlichen Tätigkeit.

 

1990 bekam ich meinen langjährigen Gassi-Kumpel "Pittie" geschenkt, den noch viele Bekannte aufgrund seines berühmt berüchtigten Lebenslaufes gut in Erinnerung haben werden. Ein richtiger "Haudegen".

Er hat mich lange Zeit begleitet und war mein bester Kumpel.

Wir hatten eine sehr starke Bindung nach alle den "Abenteuern". Leider verstarb er aufgrund eines inoperablen Lebertumors mit fast 13 Jahren.

 

Mit Pittie zusammen habe ich auf die Begleithundeprüfung hingearbeitet. Anschluss dafür fand ich im Verein für Herdenschutzhunde, damals der geeignetste Verein in der Nähe. Hier waren wir zwar aufgrund meines Alters und der Rassemischung etwas "aus der Art geschlagen" aber Lernwillige wurden herzlich aufgenommen und gefördert. Somit legten wir dann 1996 erfolgreich die Prüfung zum Hundeführerschein ab, bei Günther Bloch in Bad Münstereifel. Seitdem haben mich viele Gast-, Paten- und eigene Hunde in meinem Leben begleitet und dieses bereichert.

 

Seitdem wurden alle Quellen der Fortbildung genutzt, 2008 das Studium zur Tierpyschologin mit dem Schwerpunkt Hund absolviert. Ich habe mich als Sachverständige nach dem Landeshundegesetz NRW prüfen lassen, und zusätzlich das "grüne Abitur" abgelegt, um einige Eckdaten zu nennen. 

 

Tierwohl steht bei mir ganz oben und somit ist es obligatorisch sich laufend fortzubilden, 

denn wie man leider oft sieht: "Gewalt fängt dort an, wo Wissen aufhört". 

Man sollte meinen, es wurde in den letzten Jahren im Trainingssektor viel dazugelernt und neue Erkenntnisse zum artgerechten Hundetraining verbreitet.

Im Alltag sowie bei einem Blick in die gängigen Socialmedia-Plattformen zeigt sich aber, wieviel Unwissenheit noch vorherrscht und wieviele Hunde unter einem völlig falschem & unfairen Handling durch selbsternannte "Toptrainer" und deren Nachahmung wirklich noch leiden müssen. 

 

Time to Change!