Vorbereitung auf den Wesenstest

Du hast einen Listenhund oder aufgrund eines Beißvorfalls eine Vorladung zum Wesenstest bekommen?

 

Das Training bereitet dich & deinen "Listi" gezielt auf die praktische Prüfung vor, um sicherzustellen, dass dein Zögling in den nachgestellten Alltagssituationen gelassen reagiert. 

 

So könnt ihr als Team die Maulkorb- & Leinenbefreiung erlangen bzw. zurückgestuft werden, und eure gemeinsame Zeit noch schöner gestalten und genießen. 

 

Zieht dein "Listi" im Welpenalter ein, kannst du ganz normal mit den Basisangeboten starten, als Gruppe oder in Form von Einzeltraining.

Bei späterer Übernahme ( z.B. aus dem Tierschutz) starten wir immer mit einer Bestandsaufnahme und individuell auf das Team zugeschnittenen Einzeltrainings.

Bei Vorladung aufgrund Beißvorfalls wird immer eine Anamnese gemacht & anschließend 1:1 trainiert. 

 


Den theoretischen Teil der Sachkunde (für Hunde der Kategorie II & "große Hunde") kannst du regelmäßig bei mir ablegen. 

Aufgrund des unverhältnismäßig großen, organisatorischen Aufwands, habe ich mich dagegen entschieden,

mich als Sachverständige, zur Durchführung der praktischen Prüfung, listen zu lassen.

Du kannst aber bei den meisten örtlichen Tierheimen (z.B. Iserlohn, Bochum, Witten) an einem Wesenstest teilnehmen.

 

Die praktische Prüfung für durch Beißvorfälle auffällig gewordene Hunde sowie der Kat. 1 unterliegt immer dem jeweiligen Kreisveterinäramt. 

Das Landeshundegesetz NRW - Allgemeine Information

Seit dem 18.12.2002 besteht das Landeshundegesetz - LHundG NRW, welches u. a.  besagt, dass alle Halter von Hunden, welche einer bestimmten "gefährlichen" Rasse angehören, eine theoretische sowie eine praktische Prüfung ablegen müssen. 

 

Hunde der Kategorie 1 + 2 unterliegen ab dem 6. Lebensmonat einer Maulkorb- und Leinenpflicht. Durch die Vorstellung zu einem Wesenstest (praktische Prüfung), und die Feststellung der Unbedenklichkeit, kann eine Befreiung erlangt werden. 
Zusätzlich ist bei Kategorie 1 Hunden ein Führungszeugnis vorzulegen.

 

 

Kategorie I: 

Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Bullterrier, Pitbull-Terrier sowie deren Kreuzungen.

 

Kategorie II: 

Fila Brasiliero, Rottweiler, Dogo Argentino, Bullmastiff, Mastiff, American Bulldog, Alano, Tosa Inu, Mastino Napolitano, Mastin Espanol sowie deren Kreuzungen.

 

 

  • Alle Hunde müssen außerdem zur eindeutigen Identifikation einen Mikro-Chip oder übergangsweise eine Tätowierung (bis 2011) vorweisen.
  • Eine Haftpflichtversicherung in Höhe von mind. 500.000 € für Personen- und 250.000 € für Sachschäden ist abzuschließen.
  • Die Hunde müssen beim Ordnungs- sowie Steueramt gesondert gemeldet werden.


 

Die Prüfung für durch Beißvorfälle auffällig gewordene Hunde sowie der Kat. 1 unterliegt dem jeweiligen Kreisveterinäramt. 

 

Aufgrund des unverhältnismäßig großen, organisatorischen Aufwand, habe ich mich dagegen entschieden,

mich als Sachverständige, zur Durchführung dieser praktischen Prüfung, listen zu lassen.

Du kannst aber bei den meisten örtlichen Tierheimen (z.B. Iserlohn, Bochum, Witten) an einem Wesenstest teilnehmen

 

 

Die Vorbereitung auf den Wesenstest erfolgt entweder ab Welpenalter in den Basiskursen oder bei späterer Übernahme (z. B. aus dem Tierschutz ) per individuell auf das Team zugeschnittenen Einzeltrainings. Bei Vorladung aufgrund Beißvorfalls wird immer 1:1 trainiert.